DIY Trend – ich genieße die kreative Beschäftigung, als kleine Auszeit vom Alltag

Werbung ⓘ
Dieser Beitrag enthält bezahlte Werbung. Mehr zum Thema findet ihr unter Transparenz auf Kleidermaedchen.

Schöne Dinge selber machen und sich kreativ austoben – das ist der DIY Trend, der vor allem in der Zeit der Pandemie viele Leute begeistert und beschäftigt hat, aber auch davor schon immer größer geworden ist. Ich liebe DIY-Projekte und habe euch auch hier auf dem Lifestyleblog schon einige vorgestellt. Ein Highlight im letzten Jahr war dieser IKEA-Schrank, den ich mit schönen Details aufgehübscht habe. 

Auf dem Lifestyle Blog verrate ich euch, warum ich DIY Projekte liebe und wie sie mir helfen, eine Auszeit vom Alltag zu schaffen.
Photo by Roselyn Tirado auf Unsplash

Was ist DIY eigentlich?

DIY ist die Abkürzung des englischen Ausdrucks „Do it yourself“. Es beschreibt den Trend, Dinge wie Möbel, Dekoration, Kleidung, Accessoires und auch Nahrungsmittel wie Marmeladen, Liköre und vieles mehr selber herzustellen. Egal ob für den Eigengebrauch, zum Verschenken oder sogar zum Verkaufen.

Für welche Zielgruppe ist es ausgerichtet?

DIY`s lassen sich aufgrund der großen Bandbreite nur schwer einer bestimmten Zielgruppe zuordnen. Grundsätzlich ist der Trend für jeden und jede geeignet, der oder die sich gerne kreativ austobt und Dinge kreiert – ein bisschen Fingerfertigkeit und Geschick sollten mitgebracht werden, der Rest ist Übungssache. Eigenschaften wie Alter oder Geschlecht spielen beim “Selbermachen” keine Rolle. Vielleicht steht daheim eine Nähmaschine herum, die darauf wartet, genutzt zu werden, vielleicht finden sich alte Möbel zum Aufwerten im Keller oder die Früchte im Garten wollen verarbeitet werden.

Auf dem Lifestyle Blog verrate ich euch, warum ich DIY Projekte liebe und wie sie mir helfen, eine Auszeit vom Alltag zu schaffen.
Photo by okeykat auf Unsplash

Zeitvertreib – kreatives tun statt Langeweile

Nach einem langen Arbeitstag auf diversen Social Media Plattformen ist eine kleine Auszeit das, was ich benötige, um meine Akkus wieder aufzutanken. In dieser Zeit widme ich mich sehr gerne einen DIY-Projekt, um mich kreativ zu beschäftigen. Denn dabei können Bastler der Kreativität freien Lauf lassen. Gleichzeitig werden Feinmotorik und Fingerfertigkeit trainiert und auch die Konzentrationsfähigkeit gestärkt. Was noch dazu kommt: die Freude über schöne, selbst gemachte Ergebnisse oder auch das kontinuierliche Training zur Senkung der Frustrationstoleranz, wenn mal etwas schiefgeht.

Dekoration zu verschiedenen Anlässen

Noch etwas Schönes an DIY-Produkten? Je nach gewählten Materialien und Bereich können so individuelle Dekorations- und auch Gebrauchsgegenstände zu verschiedenen Anlässen hergestellt werden. Und die Tatsache, dass diese einzigartig sind, macht die Gegenstände gleich noch um einiges interessanter und schöner. Egal ob für Ostern, Baumschmuck für Weihnachten, Kleinigkeiten zum Geburtstag oder als Hochzeitsgeschenk – die Individualität des Selbstgemachten und die Liebe, die in jedem einzelnen Stück steckt, ist viel wertvoller als gekaufte Ware aus Massenproduktion.

Geschenke mit Mühe und Bedacht

Mit einem selbstgemachten Geschenk kann den eigenen Freunden, Bekannten oder der Familie eine große Freude bereitet werden. Denn eine selbst gemachte Aufmerksamkeit ist meist viel schöner als ein unpersönlicher Gutschein oder ein in der Not gekauftes Geschenk. Denn beim Umsetzen eines DIY`s wird viel mehr Zeit und Energie für die Person aufgewendet – und Zeit ist doch eines der wertvollsten Geschenke, die es gibt. Ein DIY, das mir bis heute ein Lächeln ins Gesicht zaubert, ist meine Pflanzenwand. Wie habe ich sie in diesem Sommer geliebt und mich daran erfreut, wie sie immer grüner geworden ist. Ich denke, es ist Zeit für ein Revival. Mein Balkon bietet dafür jede Menge Spielraum. Was meint ihr?

Selbstgemachte Sachen zum Verschenken mit einem personalisierten Etikett versehen

Jeder selbst gemachte Gegenstand hat seine persönliche Note – etwa durch die Wahl der Materialien, der Farben oder Motive. Er wird individuell für den Beschenkten kreiert und gestaltet. Wer seinen selbst gemachten Werken ein zusätzliche persönliche Note verleihen möchte, um den Wiedererkennungswert zu steigern, kann dafür auch Webetiketten selbst gestalten. Diese können – am besten auf textilen Werken – einfach angebracht werden, als individuelles Logo oder für eine nette Botschaft.

DIY – der Kreativität freien Lauf lassen

DIY ist ein Trend, der kein Alter und Geschlecht kennt. Die Bereiche sind fast so vielfältig wie die Gegenstände, die daraus entstehen. Ob dabei für den Eigengebrauch hergestellt wird oder als Geschenk, ist dabei nebensächlich. Tatsache ist aber, dass individuelles mehr geschätzt wird. Denn in so einem DIY-Produkt steckt meist viel Zeit, Mühe und Liebe fürs Detail. Zeit, die dem Geschenkempfänger gewidmet wurden und was das selbst gemachte Produkt so wertvoll macht. Wer seine DIYs gerne mit einer eigenen Signatur versehen mag, kann dies beispielsweise mit individuellen Etiketten machen, die daran angebracht werden. Das sorgt für den Wiedererkennungswert der Eigenkreationen.

Mögt ihr DIY’s genauso gerne wie ich? Habt ihr selbst schon einmal etwas umgesetzt, das euch richtig stolz gemacht hat? Verratet es mir gerne in den Kommentaren. Ich freue mich auf euer Feedback.

Auf dem Lifestyle Blog verrate ich euch, warum ich DIY Projekte liebe und wie sie mir helfen, eine Auszeit vom Alltag zu schaffen.
Photo by Daniel Tafjord auf Unsplash

Verpasse keine News mehr!
Newsletter

Melde dich hier für den Kleidermädchen Newsletter an!

Invalid email address

Verwandte Beiträge

Kommentar schreiben