Visitenkarten für den Modeblog

Schon lange stand das Projekt Visitenkarte auf meiner Liste und anlässlich der Fashion Week in Berlin (ja, ich fahre schon wieder nach Berlin ;)) wurde es endlich in die Tat umgesetzt. Ich wollte unbedingt ein eigenes Design, das zu meinem Blog Kleidermädchen und zu mir passt.
Meine ersten Visitenkarten für meinen Modeblog.

Die ersten Visitenkarten für Kleidermädchen.

Schnell war ich mit mir einig: Die Visitenkarte sollte ein schlichtes klassisches Design erhalten und in minimalistisch reduziertem Schwarz-Weiß Gewand erscheinen. An dieser Aufgabe habe ich eine ganze Weile gegrübelt, immer wieder am Design gebastelt und verschiedene Ausführungen ausprobiert, bis ich endlich zufrieden war. Gearbeitet habe ich dabei mit Adobe Illustrator. Bisher habe ich keinerlei Erfahrungen in der Erstellung und Druck von Visitenkarten sammeln können. Premiere also und ein Grund für mich vor erst eine kleine Auflage von 50 Visitenkarten drucken zu lassen. Dabei habe ich mich entschieden mit Moo zu arbeiten und von ihnen die ersten verfügbaren Kleidermädchen Visitenkarte zu beziehen.
Gerade das Thema drucken ist eine Welt für sich. Wie man Bilder für das digitale Auge bzw. das Web optimiert lernt man mit jeden Blogbeitrag ein Stück mehr. Aber Hand aufs Herz, wer druckt schon seine Blogbeiträge? Es gibt soviel beim Druck zu beachten, dass ich mit euch meine Erfahrungen teilen und den ein oder anderen Tipp geben mitgeben möchte.

Meine Tipps zum Erstellen einer professionellen Visitenkarte

  1. Verwendet ihr Fotos, dann sollte die Auflösung der Bilder mindestens 300 dpi betragen. Damit stimmt die Bildqualität. In der Regel haben eure Bilder diese Auflösung. Nutzt immer(!) das Bild aus der Kamera als Grundlage und kein bereits bearbeitetes Bild aus eurem Blog.
  2. Damit eure ausgewählten Farben nach dem Druck der Visitenkarte auch wirklich so aussehen wie ihr euch das vorgestellt habt und strahlen wie auf eurem Monitor, verwendet für die digitale Grundlage immer den Farbraum CMYK. Das könnt ihr bei den meisten Tools beim erstellen einer neuen Datei einstellen.
  3. Achtet auf die korrekte Ausrichtung eurer Visitenkarte. Haltet euch an Ränder und Zuschnittbereiche. Die meisten Online Druckereien bieten Visitenkarten Vorlagen zum herunterladen für viele Designprogramme an. Damit seid ihr auf der sicheren Seite.
  4. Speichert das Enddesign als PDF-Datei, die ist nämlich ein für druck optimiertes Format und sorgt für hervorragende Ergebnisse.
  5. Druckt eure Visitenkarte zu Hause aus, bevor ihr bestellt. Erste Fehler erkennt man meist sofort.

Und wenn es mal schnell gehen muss? Viele Online Druckereien bieten sehr schöne Designvorlagen an, mit denen auch garantiert nichts schief geht. 😉

Wie gefällt euch meine Visitenkarte? Und habt ihr auch schon eine?

Meine erste Visitenkarte und Visitenkarten Euits

Leave A Comment

11 Comments

  • 5 Jahren ago

    Super schön! Die Visitenkarten find ich richtig super.

    LG Christine

    • Jessy
      5 Jahren ago

      Danke 😉

  • 5 Jahren ago

    Die sind wuuuunderschön geworden!

    • Jessy
      5 Jahren ago

      Danke 😉

  • 5 Jahren ago

    Sehr schön finde ich deine Visitenkarten. Dezent aber man sieht trotzdem direkt, um was es geht 🙂 Ich bestelle meine Visitenkarten auch immer bei Moo. Einfach netter Service und sehr hochwertige Visitenkarten

    • Jessy
      5 Jahren ago

      Hey Jule! Der Service bei Moo ist super!

  • 5 Jahren ago

    Ich finde die Visitenkarten super schön! Ich hab mir auch für die Fashion Week in Berlin meine ersten Visitenkarten drucken lassen! Vielleicht laufen wir uns ja mal über den Weg 😉

  • 5 Jahren ago

    Die sehen seeehr sehr gut aus 🙂
    Meine alten laufen gerade auch und ich bin auch schon am überlegen wie ich die neuen gestalten soll.
    Tolle Tipps!
    lg

    • Jessy
      5 Jahren ago

      Vielen Dank 😉

  • 5 Jahren ago

    Deine Visitenkarten sind super schön geworden!! Alle Däumchen hoch!

    • Jessy
      5 Jahren ago

      Vielen Dank!