Album Tipp: Idjut Boys – Cellar Door

Beim durchhören des SMS Festivals Podcasts von Melodica fesselte mich sofort ein Track mit harmonischen Gitarrenriffs und erstklassigen Arrangement. Die Tracklist sprach, es handle sich um Idjut Boys – Love Hunter.
Der Track ist aus ihrem neuen Album Cellar Door, welches seit Ende Juli auf dem Label Smalltown Supersound verfügbar ist. Ich bin immer skeptisch wenn elektronische Künstler ein Album releasen. Meist werden 2-3 hörbare Tracks mit einer unmenge an verwurschtelten Samples veröffentlicht. Diese haben ihre Daseinsberechtigung, weil experimentell und künsterlischer Ausdruck. Aber oft überkommt das Gefühl des Lückenfüllers. Hier nicht. Erstklassige Dubige Discoelemente werden Trackübergreifend klug vermixed. Herauskommt ein überaus hörbares Album, welches mindestens Sonntagspartie- oder gar Tanzflächentauglich ist.
Ich bin kein großer Fan des aktuellen Dubhypes. Böse Zungen sagen ja immer D’n’B meets Pop. Mit Cellar Door beweisen die Idjut Boys das der reduzierte Kern des Dubs wirklich innovatives für elektronische Musik beitragen kann und immer wieder für Überraschungen sorgt.

Die Jungs selbst hatte ich bisher nicht auf den Schirm. Ein wenig überraschend, machen sie doch bereits seit den Neunziger gemeinsam Musik und haben bereits einige Stücke veröffentlicht. Mit Cellar Door haben die Idjut Boys nicht nur ihr erstes Album veröffentlicht, sie sind nun in meinem Bewusstsein und hoffentlich bald hierzulande öfters zu hören.

Anpsieltipp: Idjut Boys – Love Hunter

Mehr Infos zu den Jungs bei

Übrigens: Mit SMS ist nicht etwa Sonne, Mond & Sterne Festival gemeint, sondern das überaus feine Stop Making Sense Festival in Kroatien. Da muss ich nächstes Jahr unbedingt hin, die Tage werde ich berichten wieso!

Leave A Comment